SÜW - Modenbach Tetralogie 4

Benutzeravatar
Weingartner-Edel-Hobbits
Placer
Beiträge: 630
Registriert: 13.06.2010, 19:46
Wohnort: Weingarten (Baden)
Kontaktdaten:

Re: SÜW - Modenbach Tetralogie 4

Beitrag von Weingartner-Edel-Hobbits » 27.10.2022, 07:08

Am Sonntag (23.10.2022) hatten wir nach mehr als 10 Jahren Lust auf eine altbekannte Modenbach-Runde. Die Wahl fiel auf diese gemütlich Modenbach Tetralogie 4 Letterbox.

Der Weg ließ sich problemlos finden, die alten GPS-Trackdaten mussten wir nicht bemühen. In der Nähe von Kapparum legten wir eine Pause ein. Suchten dort erst im alten Zielgebiet, um nach einer Internet-Recherche feststellen zu müssen, dass das Versteck verlegt wurde (übrigens ein wesentlich besserer Platz).

Weiter ging es vorwiegend auf breiten Forstwegen, Knut folgend, zum eigentlichen Zielgebiet. Dort lag die Box offensichtlich auf dem Waldboden und war innen feucht. Die Zip-Beutel haben jedoch das Logbuch vor einem Wasserschaden bewahrt. Beim Stempel hat sich der Holzgriff gelöst. Wir haben alles trockengelegt und Box an einem kleinen Baumstumpf, abgedeckt durch einen großen Stein, wieder versteckt. Verglichen mit unseren Bildern von vor 10 Jahren, könnte die Box sogar ziemlich nahe am ursprünglichen Versteck liegen.

Es grüßen die

Weingartner-Edel-Hobbits

(Wolfgang, Eva-Maria diesmal ohne Hannah)

Benutzeravatar
Nettimausi
Placer
Beiträge: 1124
Registriert: 20.03.2011, 11:07
Wohnort: Heßheim / Pfalz

Re: SÜW - Modenbach Tetralogie 4

Beitrag von Nettimausi » 18.04.2023, 11:57

Am 17.4.23 die Box gefunden.😍

Nachdem ich die Clue 3 gesucht habe und die Hunde etwas müde waren, bin ich jetzt ohne die Hunde 🐶🐶 losgelaufen.🤨
So kam ich schneller voran. Auch hier die Wegbeschreibung sehr gut. :P
Diese Box habe ich schnell gefunden.😍

Eine von diesen Modenbach Boxen liegt ein Kuckuck Clue Türme drin.🧐🫣🤔

Vielen Dank für die schöne Runde und schöne Grüße von Nettimausi

Benutzeravatar
Karlsruher Kattas
-
Beiträge: 358
Registriert: 18.08.2019, 15:01

Re: SÜW - Modenbach Tetralogie 4

Beitrag von Karlsruher Kattas » 26.05.2024, 23:59

Es war schon fast halb sieben, als ich Box Nr. 3 endlich gehoben hatte, aber weil die Tour von Nr. 4 beim Finalgebiet von Nr. 3 vorbeikommt und ich nun schon mal da war, machte ich mich trotzdem noch an letztere, obwohl ich bereits gut 16 Kilometer in den Beinen hatte. Um nicht ins Dunkle zu kommen, legte ich von Anfang an ein forsches Tempo vor. Allerdings ließ ich es mir nicht nehmen, auf dem Weg Kapparun zu besuchen, auf den vorderen Bergsporn bei seiner Wohnung zu klettern und mal wieder diese phantastische Aussicht zu genießen. :-D

Zum Glück gab es auch auf dem weiteren Weg zur Box keine Schwierigkeiten. Ein Stück davon kannte ich schon von einer vergangenen Adventsbox, und im Finalgebiet war ich erst vor nicht allzu langer Zeit gewesen. ;-) Ich fand das improvisierte Versteck der Box (jetzt ein großer Stein neben einem winzigen Baumstumpf) schnell. Selbiges sollte allerdings (von den Paten oder hilfsbereiten Suchern mit mehr Zeit, als ich hatte) möglichst umgestaltet werden, so dass die Box etwas in den Waldboden eingesenkt wird und die Last des schweren Decksteins nicht mehr auf ihr lastet, sondern auf sie umrahmenden Steinen oder Holzstücken.

Auf dem Rückweg, den ich von der großen Wegspinne aus ein Stück abwärts und am Hang entlang wählte, konnte ich anfangs noch die letzten Strahlen der hinter den Bergen verschwindenden Sonne genießen. Nur wenige Minuten später aber wurde es etwas unheimlich, obwohl es immer noch hell war. Erst scheuchte ich ein großes Wildschwein unterhalb des Weges auf, das aber nicht die Flucht ergriff, sondern sich wie abwartend mehrfach nur kurze Stücke parallel zum Weg weiterbewegte. Das nächste stand dann mitten auf dem Weg und schaute mich an, sprang aber sogleich die Böschung hinunter, wohl um sich mit dem anderen zu beraten. Vielleicht eine Minute später kreuzte dann ein ganzes Rudel (drei ausgewachsene Tiere und 13 Frischlinge) keine 30 Schritte vor mir den Weg und lief den Hang hinauf. Weil die letzten beiden Tiere Frischlinge gewesen waren, wartete ich noch eine Minute, ob nicht etwa noch eine übellaunige Bache hinterherkäme, und setzte dann mit mulmigem Gefühl im Bauch meinen Weg zum Parkplatz fort, auf dem mein Auto jetzt das letzte war.

Vielen Dank für die schöne und unverhofft abenteuerliche Tour sagt
Papa Katta 8-)

Antworten

Zurück zu „ROTTI“